Größer, schneller, weiter… Schon einige Zeit beobachte ich, stellvertretend und verstärkt im Smartphone und Tablet-Markt, dass die Anhängerschaft dieser Geräte in regelmäßigen Abständen enttäuscht ist von ‘neuen’ Produkten. ‘Nur’ ein größeres oder besseres Display – ‘nur’ ein schnellerer Prozessor – ‘nur’ eine Weiterentwicklung des Vorgängermodells. Die aus den hohen Erwartungen gespeiste Enttäuschung schlägt sich dann meist auch sehr schnell in sinkenden Aktienkursen nieder. Es wird gar die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens angezweifelt.

 

Früher war das doch noch anders. Und ich frage mich dann schon, wo das noch alles hingehen soll? Niemals zuvor wurden in so kurzer Zeit so viele bahnbrechende Neuentwicklungen vorgestellt, noch niemals war die Anzahl der zur Verfügung stehenden Ausführungen so groß – aber auch noch nie vorher war die Reaktion bei Nichterfüllung so brutal.

 

Und – ich gebe das offen zu – auch ich habe mich davon beeinflussen lassen – auch ich habe mich mitreißen lassen von diesem Wahn. Auch die Produktlebenszyklen bei uns wurden kürzer – die Abstände zwischen den Vorstellungen neuer Produkte immer kleiner. Und – ich war mehr und mehr gefrustet darüber, dass auch bei uns Produkte übereilt – unausgegoren und suboptimal entwickelt auf den Markt geworfen wurden. Nur um immer um vorne mit dabei zu sein. Daraus resultierte, dass wir in der Folgezeit immer mehr Zeit für das Beheben von Fehlern und die Instandsetzung von nicht ganz reibungslos funktionierenden Produkten aufbringen mussten. Die Arbeit machte weniger Spaß – war nervenaufreibend und in höchstem Maße unbefriedigend.

 

Diesen Frust habe ich unserem Entwicklungschef mitgeteilt und er hat – nach einer längeren Zeit des Nachdenkens – den folgenden Satz zu mir gesagt: “Die Natur braucht neun Monate für ein sehr gutes Produkt – warum bilden wir uns ein, dass wir schneller sein müssen”?. Das hat mich zum Nachdenken gebracht und schlussendlich überzeugt. Und ich habe beschlossen unseren Produkten mehr Zeit zum Reifen zu geben. Außerdem halten wir länger an Bewährtem fest. Und was soll ich sagen? Wir merken immer mehr, dass uns das auf der einen Seite weniger Geld kostet, weniger Stress verursacht und unser Kunden es SEHR zu schätzen wissen, dass sie bei uns langfristig verfügbare und langlebige Produkte bekommen. Außerdem hat sich unser Serviceaufwand so stark reduziert, dass ich nur staunen kann!